Jahrelang waren On-Premises Lösungen die von Unternehmen favorisierte Art der Software im Bereich der ERP-Systeme, denn Alternativen gab es nichtBis jetzt! Inhouse-Lösungen dieser Art wurden überholt, und zwar von cloudbasierten SystemenDiese bringen eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber On-Premises Software mit sich. 5 Gründe, warum auch Sie auf ein Cloud ERP-System umstellen sollten, zeigen wir Ihnen hier. 

1. Künstliche Intelligenz und das Endeder Update-Spirale 

On-Premises Lösungen haben eine große Schwachstelle: Sie müssen durch langwierige Updates aktuell gehalten werden – und das durch das Unternehmen, welches die Software nutzt. Nur so ist eine einwandfreie Funktionsweise gewährleistet. Bei einem Cloud ERP-System entfällt das regelmäßige Update vor Ort, denn: Technologien der nächsten Generation, wie künstliche Intelligenz (KI), unterstützen cloudbasierte Systeme dabei, ihre Fähigkeiten schnell zu verbessern, ganz ohne manuelle Updates durch den Nutzer.

2. Stabilere Sicherheitsressourcen

Bei einer On-Premises Lösung liegt die Verantwortung zum Schutz der eigenen und fremden Daten beim Nutzer selbst. Das kann ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellen. Außerdem erhöht sich natürlich der Aufwand für die unternehmenseigene IT – das ist ein erheblicher Kostenfaktor. Mit einem cloudbasierten System hingegen erhält Ihr Unternehmen größtmögliche Sicherheit. Ältere Systeme können da nicht mithalten. 

Einer Cloud liegt eine externe IT-Infrastruktur zugrunde, in der Daten in einem Netzwerk von Servern gespeichert werden. Cloud ERP-Systeme werden in spezialisierten Rechenzentren betrieben, die höchste Anforderungen hinsichtlich Zutrittsschutz, Redundanz der Datenhaltung, Wartung, Brandschutz und Katastrophenabwehr erfüllen. Diese Sicherheitsstandards können kleine und mittlere Unternehmen meist nicht leisten. Außerdem: Beim Hosting in Deutschland gelten die strengen deutschen und europäischen Datenschutzbestimmungen. 

3. (Young)Talents sichern 

Eines ist klar: Mit Technologien aus dem letzten Jahrhundert werden Sie keine jungen Talente an Land ziehen. Generation Z ist bereits mit Technologie aufgewachsen, die mobil und einfach zu bedienen ist. Aber auch unabhängig vom Alter wird kein Unternehmen mit veralteten technischen Standards in der Lage sein, Spitzenkräfte zu rekrutieren. Um als attraktiver Arbeitgeber die Zukunft anzusteuern, müssen Sie jetzt mit der Zeit gehen. 

4. Zugang zu besseren Tools

Möglicherweise ist Ihr Unternehmen noch nicht so weit, den vollständigen Sprung in ein Cloud ERP-System zu wagen. Machen Sie sich darum eine Kombination aus On-Premises und Cloud System zunutze! Eine cloudbasierte Lösung kann Ihre älteren ERP-Softwaremodule sinnvoll ergänzen. So schöpfen Sie umgehend Potenzial aus sich rasch wandelnden Technologien. Auch wenn Sie Ihre zentralen Finanzprozesse und Daten nicht sofort in die Cloud verlagern, kann Ihr Unternehmen sofort von einem verbesserten Reporting und der Analyse der allgemeinen Geschäftsaktivitäten profitieren. 

5. Eigene Systeme auf ein neues Level heben

Mit einem Cloud ERP-System gehört separate Software, die Geschäftsdaten für eine Analyse erst zusammenführen muss, der Vergangenheit an. Die heutigen Möglichkeiten neuer cloudbasierter Technologie sind enorm. Was früher an Datenauswertung mit spezieller und teurer Software oder überhaupt nicht möglich war, lässt sich heute einfach, verständlich und schnell realisieren. So werden Daten in Echtzeit grafisch anspruchsvoll aufbereitet. Mit nur einem System haben Sie alles im Blick und sparen dabei die Kosten für ergänzende Software. 

_______

Sie vermissen professionelle Strukturen und Sie wollen alle Daten auf einen Blick und Ihr Unternehmen digital vernetzen? 

Mit lexbizz haben Sie Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Einkauf und Verkauf schnell und einfach im Griff. Rufen Sie uns kostenlos unter 089 90119 279 an oder schreiben Sie einfach eine E-Mail an ihreanfrage@lexbizz.de.